Gemeinde empfängt Friedenslicht

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Wie jedes Jahr wurde das Friedenslicht aus Bethlehem im Rahmen eines feierlichen Aussendungsgottesdienst auch in Deutschland auf seine Reise geschickt. Die Friedenslichtaktion 2018 steht unter dem Motto: „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“. Pfadfinder/innen aus verschiedenen Regionen des Bistums trafen sich am 3. Adventssonntag im Mainzer Dom um das Friedenslicht für ihren Stamm zu erhalten, darunter auch eine Delegation des Bürstädter Stammes “Bruder Feuer”.

Dieses Jahr hatten es Pfadfinder des Stammes aus Breuberg in Linz abgeholt um es nach Mainz zu bringen, von wo es in die gesamte Region verteilt werden kann. Hierfür wären sie bereits in der tiefsten Nacht nach Linz gereist um die Flamme in Empfang zu nehmen.

Im Rahmen der Aussendungsfeier sprach der Weihbischof Udo Benz ein paar bewegende Worte. Der Gottesdienst wurde zu diesem Anlass von den Pfadfindern aller teilnehmenden Stämme mitgestaltet. So war bereits weit vor Gottesdienst Beginn kein freier Platz mehr im Mainzer Dom zu erhalten.

Das Friedeslicht hat Bürstadt am späten Abend erreicht und soll gerade in der Vorweihnachtszeit an ein friedliches und liebevolles Miteinander erinnern, gerade in Zeiten, die von Unruhen geprägt sind.

Wer sich ein bisschen den Friedensgedankens nach Hause holen möchte ist herzlich eingeladen am Dienstag den 18.12.2018 an einem Wortgottesdienst in St. Michael um 18 Uhr teil zu nehmen eine selbstmitgebrachte Kerze an dem Licht zu entzünden, welches die Pfadfinder aus Mainz mitgebracht haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.