Nikolaus anno 1976 – Ja, das waren noch Zeiten.

Erkennt jemandnikouwe den Nikolaus auf dem Foto? Er soll übrigens dieses Jahr auch wieder unterwegs sein und sein 40 jähriges Dienstjubiläum bei der Nikolausaktion der Pfadfinder feiern.

Gerne denkt er noch an sein erstes Jahr bei der Aktion zurück. Als „Lehrling“ durfte man zunächst als Knecht Ruprecht den Nikolaus begleiten. Es war noch eine Zeit, als der Nikolaus aus dem „Goldenen Buch“ die guten und die weniger guten Taten der Kinder bekannt gab. Die Zettel mit den Ereignissen wurden von den Eltern oder Großeltern geschrieben. So war auf einem Zettel mal zu lesen: „Er mus beser Deutsch schraiben“ Auch konnte es  schon mal passieren, dass der Knecht Ruprecht den ungezogenen Großvater, der die kleinen Kinder geärgert hat, unter den Couchtisch jagte.  Natürlich zum Spaß der Kinder.

Heute ist der Nikolaus nicht mehr unterwegs um die Kinder zurecht zuweisen oder zu loben. Der Nikolaus ist nicht mehr der Erziehungsersatz. Der Nikolaus besucht in der heutigen Zeit Familien, die sich gemütlich zusammengesetzt haben und sich gerne eine der Nikolausanekdoten anhören. Der Nikolaus heute will die Erinnerung an den Heiliger Bischof von Myra und Schutzpatron der Kinder und Seefahrer erinnern.

Hier zu den Artikeln 2014: Südhessen Morgen und Bürstädter Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.